Aquarium wissen , Wissenswertes aus der Aquaristik
Aquarium wissen , Wissenswertes aus der Aquaristik

Aquarium Pflege und Reinigung

 

Die Pflege und die damit verbundene Reinigung des Aquariums, bestimmen das Wohlergehen der Lebenden 

Organismen und mindern das ansiedeln belastender Bakterien, Keime und Krankheitserreger. Alle technischen 

Geräte müssen voll funktionstüchtig sein, um das tropische Klima im Biotop gewährleisten zu können. 

 

Tägliche Überprüfung: Funktionstüchtigkeit des Filters, Beleuchtung, Heizers (Temperatur), CO2 Anlage und 

allen weiteren technischen Geräten überprüfen. Gesundheit, Verhalten und das Wohlergehen der Lebewesen 

erkunden und ggf. handeln. Abgestorbene Pflanzen -teile und eventuell tote Tierkadaver müssen entfernt werden.

 

wöchentliche Pflege: Überprüfung der Wasserwerte, Wachstum von Algen (eventuell entfernen oder eindämmen), 

Algenbeseitigung mit Magnetreiniger oder Rasierklinge, Holzstab zum aufwickeln von Fadenalgen.

Beleuchtung und Scheibenabdeckung reinigen, Filteransaugkorb freimachen, usw.

   

Magnetscheibenreiniger

Bei festsitzendem Kiesel 

besteht die Gefahr des      

zerkratzen der Scheiben!

 

 

   

Stab zum aufwickeln von Fadenalgen

Vorsicht bei Reinigung der Ecken,

Silikonverklebungen können 

beschädigt werden, evtl. Zahnbürste

für die Eckreinigung nutzen!

 

 

 

Stab zum aufwickeln von Fadenalgen

 

Gelegentliche Pflege & Reinigung: Im Laufenden Betrieb des Aquariums fallen Giftstoffe an oder Stoffe werden 

in Giftstoffe umgewandelt z.B. durch Fischkot, Futterreste und abgestorbene Pflanzen -teile. Dies macht sich 

bemerkbar wenn sich die Wasserqualität verschlechtert (Anstieg des Nitrat- und Nitritgehaltes). Sollte sich dies 

bemerkbar machen ist es notwendig einen Wasserwechsel durchzuführen, indem anhand einer Saugglocke der 

am Bodenbefindliche Schmutz herausgesaugt wird. Bei einem normalen Wasserwechsel sollte etwa 1/3 des 

gesamten Wassers abgesaugt werden und dies durch aufbereitetes Frischwasser ersetzten. Manche Aquarianer 

sind der Meinung, das Aquarienwasser könne nicht alt genug sein, was sich jedoch in den letzten Jahren widerlegt 

hat. Es ist daher sinnvoll alle 6 Wochen einen Wasserwechsel durchzuführen, in einem neueingerichteten Aquarium 

jede 2 Woche.


Eine Saugglocke lässt sich auch selbst herstellen, indem ein Trichter oder Filteransaugkork mit einem 1,5 Meter 

langem Schlauch verbunden wird.

   

Das ende des Schlauches ist mit einem Eimer verbunden, um das auslaufende Wasser aufzufangen.

Da der Filter Schmutz und Giftstoffe aus dem Lebensraum Aquarium herausfiltert, sind nach einiger Zeit die Filter-

materialien erschöpft oder aufgebraucht. Die Leistung der Kapazität und Fördermenge lassen in der Leistung nach, 

dies ist jedoch von Filtertyp und Aufbau von verschiedener Dauer. Die Filterreinigung sollte wie vom Hersteller empfohlen 

getätigt werden, bei Mehrkammerfilter wechseln Sie bitte nie die gesamten Filtermaterialien, da nützlichen Bakterien 

Giftstoffe abbauen und sich neu ansiedeln müssen.

 

Aquarium Pflege Reinigung Bodenmulm Mulm Absaugung Boden Bodengrund Kies Saugglocke Rasierklinge Magnet Magnetputzer Scheibenreiniger Scheibenreinigung Tägliche Wöchentliche

 

 

 

 


Für die Richtigkeit der in dieser Website enthaltenen Angaben können wir trotz sorgfältiger Prüfung keine Gewähr übernehmen. Alle Informationen in diesem Angebot erfolgen ohne Gewähr für ihre Richtigkeit. Wir schließen die Haftung für Schäden aus, die sich direkt oder indirekt aus der Verwendung der Website und der darin enthaltenen Informationen ergeben können.

Copyright © 2005-2017 Aquariumwissen.de
Sitemap Suchbegriffe